Der Unterschied -Amerikanisch e Collies britische Collies

Der amerikanische Collie, 

ist in den meisten Fällen größer.
Der Standart rechnet
bei Rüden mit 60 -66 cm. 
Bei einem
Gewicht von 26- 34 Kg 

Bei Hündinnen  erwartet man eine
Schulterhöhe
von 55- 61 cm  bei einem Gewicht
von 22 -30 Kg 
Ausdruck mit Adel 


Britisch abstammende - englische Collies,
Rüden haben
eine Höhe von 57-61 (Tendenz unter 60cm)
bei ca 26 Kg
Hündinnen messen meist 51 -56 cm und
etwa 22 Kg 
Die Kopfform  soll den süßen Ausdruck
verkörpern 

es ist häufig zu beobachten, dass sehr viel Fell
ausgebildet wird 



Dann werden auch die Collie "amerikanischer Typ"
gehandelt. Oft sind es noch bestehende alte
deutsche Linien englischen und evtl amerikanischen
Ursprungs. Da sie doch größer als die heutigen
englischen Hunde sind, oft aber
auch viel rundere Augen und rundere Köpfe haben, 
können sie nicht als klassisch Britisch beze
ichnet
we
rden. Sie werden als amerikanischer Collie angeboten.



Auf die Aufzucht , Elterntiere ist zu achten,da man 
oft eher scheue Hunde ist anzutreffen sind.
Ihre Größe unterscheidet die Linien nicht allein. 





Der Amerikanische Collie ist in der Regel
ein temperamentvoller, ausgeglichener Hund,
ohne Hektik. Er hütet zum Teil sogar noch Schafe,
oder nimmt an einen Herdingtest teil .
Die Augen mandelförmig,eher dreieckig, nicht schlitzförmig.  
Die Kopfform keilförmig, schmal aber lang
mit einen sogenannten Stop als Stufe vor den Augen,
von der Nase zur gerade verlaufenden Stirn.
Der Ausdruck ist nicht süß sondern adelig - streng edel.
Der Nacken eher lang.
Das Fell ist am Bauch lang am Rücken normal auch
rau oder anlieged  eine lange Mähne zeichnet
besonders die Rüden aus. Immer ist die Kontur
klar zu sehen und reichlich Deckhaar über
der Unterwolle. Die Rute ist meist reichlich lang
und nicht über den Rücken gerollt.
wenn,dann nur eine Rundung bei hoher Erregung. 

Der in Deuschland weiter gezüchtete englische Collie
ist auch temperamentvoll aber gerne in Richtung
"hektisch" und oft eher mimosenhaft.
Vielleicht empfindet man es nur so, weil sie
wuseliger sind. Ihre Köpfe haben einen anderen
Ausdruck, die Augen extrem schmal
oder schräg angesetzt Mandelförmig.   
Der Kopf mit einem Puppenhaften süßen Ausdruck
geknickt von der runder geraden Nase zur runden Stirn.
Man wird an einen Spitz erinnert, wenn es extrem ist. 
Das somit nicht mehr als Stop bezeichnet werden kann.
Oft extrem viel Fell. Insbesondere auch vor den
Ohren und an der Hüfte, durch sehr viel Unterwole.
Die Gestallt gedrungener.
Das Fell kann sehr wollig mit sehr viel Unterwolle sein.
Das Deckhaar konkuriert mit der vielen Unterwolle.
Die Konturen des Hundes sind oft nicht mehr erkennbar.
Das Fell ist oft  nicht so Wasserabweisend.
Sie können sogar  sehr gefährlich in Hecken hängen bleiben.

Der Deutsche Collie alter Linien, hat außer dem
meist runderen Kopf auch weniger Fell als der
englische Collie, weshalb er auch als amerikanisch
bezeichnet wird. Hier ist auch wie beim englischen
(britischen) Collie darauf zu achten, dass sie
wesensfest und nicht ängstlich sind.
Was sich bei beiden häufiger finden lässt,
als beim amerikanisch abstammenden Collie.
Man findet immer öfter die unterschiedliche
Bezeichnung und trifft damit auch auf zwei
vollkommen verschiedene - eigentlich
3 verschiedene Typen Collies. 
In einigen  Büchern und Videos wird von
verschiedenen Typen geprochen. 
Man kann auch in Wikipedia googeln und die
verschiedenen Typen finden.
So haben sich 3 Varianten von Collie entwickelt. 
wer den Lassietyp sucht
wird eher beim Amerikaner fündig. 


amerikanischer Collie  sable-merle farben 
(Mutter von Jenani)



Amerikanischer Colliewelpe 12 Wochen (Jenani)


Amerikanischer Colliewelpe (weibl sable-merle  5 Monate, Jenani)


blue merle Hündin mit alten deutschen und englischen Linien 


Englisch altdeusche Colliehündin


 
Amerikanische Abstammung Hündin mit wenig englischen Linien 



Als 3 Monate alter Welpe 



Ein perfekter englischer Collie allerdings aufgebürstet



englischer Welpe aufgebürstet 




 Amerikanischer Collierüde in seltener Farbe 75% amerikn. Abst.



Als 3 Monate  alter Welpe  



Junghündin 100 % amerik. Abst.


Amerikanischer Collie  2019 7 Monate alt 



Ein amerikansicher Collie 50% amerik Abst.50% Britisch  
Sieht oft erst ein mal so aus, man kann
es fast als Markenzeichen sehen, wenn sie echt sind erblühen
sie regelrecht.Sogenennte F1 Amy x Brite werden sehr schön .
Weiterzucht ist dann eher etwas für erfahrene Genetiker.  



 
Der selbe Hund Wochen später 


Und der selbe Hund heute  (Hündin Samira)


Candy trifft Brite :-)


zum guten Schluß noch ein Kurzhaarcollie die es auch
in allen Farben gibt 




Die Pflege
ist bei den Amy 's wesentlich weniger  intensiv
wie bei den Briten. es ist allerdings einfache
wenn man morgens vor sem ersten Gassie
mit einem groben Kamm die Haare ordnet.
Hinter den Ohren auskämmen ,
so erspart man sich einen Bürstmaraton.
Wenn sie  2 mal im Jahr abhaaren ist
natürlich täglich  die Bürste gefagt.

Eine gewisse Pflege der Pfoten die man
etwas beschneidet ( grooming) macht einen sehr
gepflegten Eindruck und hilft ,
dass weniger Schmutz an den Pfoten hängen bleibt.
Die Fahnen beschneidet man nicht. 
Genauer kann sich jeder Welpenkäufer 
Über das Pflegen  bei mir informieren . 
Babypuder hilft gewisse Schmuddelstellen
wieder ohne waschen  sauber zu bekommen. 
Es ist eine Zuwendung von wenigen Minuten wenn man das 
doch täglich macht. 
Das Wesen des Collie wird von Menschen die diese
Art Hund nicht kennt  leider als schwierig bezeichnet.
Das ist  nicht der Fall.
Ein Collie denkt -mit-voraus. Weil ein Hütehund eben ahnen
muss was das Schaf als nächstes tut.
Wo sich der Bordercollie aufopfert und unermüdlich ist ,
(auch das ist eine Art die seine passende Partnerschaft sucht)
wird der Collie abwägen ob sich der Einsatz lohnt. Man muss starke,
motivierende Argumente haben eine sinnlose Tat mehrfach zu wiederholen.
Ich finde das ausgesprochen Intellegent . Wer sich über
die Rasse informiewren will, kann gerne zu Besuch kommen.
Auch über ein telefonat , kann man sich über sie Rasse informieren.
Momentan versucht man den Lassieboom abzufangen , indem man die Rasse 
schwieriger darstellt als sie ist. 
Im Haus ruhig, sehr anhänglich ist er nicht s für den Zwinger , er ist wachsam,
und neigt zum bellen, was man von anfang an kontrollieren sollte. 
Er liebt Kinder  und ist sozial zu anderen Tieren.
Da er sich dann doch zuviel gefallen lässt, sollte man auf den Hund achten,
dass er nicht zu sehr darunter leidet. Ich habe Collies seit 1975
und kann sie gerne beraten.  





Text mit Translater übersetzten
 
Danke für Likes